Renault elektrisiert Niederösterreichs Gemeinden

Die Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich hat seit Jänner 2018 bis heute 226 Renault ZOE und 131 Kangoo E-Tech Electric angeschafft, um sie über das Nachhaltige Beschaffungsservice NÖ an interessierte Gemeinden zu verteilen.

Sie werden dort am Bauhof, für Essen auf Rädern-Zustellungen oder als Carsharing-Fahrzeuge eingesetzt und sparen jährlich rund 594 Tonnen CO2 ein.

Es ist ein All-In Paket, mit dem sich die Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich eNu an ihre Gemeinden wendet: seit Jänner 2018 wurden 357 Elektrofahrzeuge von Renault bezogen, um sie über das Nachhaltige Beschaffungsservice NÖ an interessierte Gemeinden weiterzugeben. Diese profitieren nicht nur von der gemeinsamen Beschaffung, sie bekommen mit den erfahrenen Renault-Händlern auch Experten zur Seite gestellt, die die Gemeinden und Betriebe beraten, die Auslieferungen abwickeln und als Ansprechpartner über den Kauf hinaus zur Verfügung stehen. Zusammen mit der eNu entsteht so ein breites Informationsangebot, das einerseits die Elektrofahrzeuge selbst, aber auch die laufenden Kosten, die Infrastruktur und mögliche Förderungen abdeckt. Bis Juli 2022 ist es noch für alle interessierten Gemeinden möglich, e-PKWs, e-Nutzfahrzeuge und e-Transporter über das Nachhaltige Beschaffungsservice NÖ abzurufen.

334 ELEKTRISCHE RENAULT FÜR VERSCHIEDENSTE AUFGABEN
93 Gemeinden und 6 Landesdienststellen haben bereits vom Angebot des Nachhaltigen Beschaffungsservice NÖ Gebrauch gemacht und das Service für die Anschaffung von Elektrofahrzeugen genutzt. Im Zuge der ersten Ausschreibung von Jänner 2018 bis Juni 2020 hat Renault 86 ZOE und 83 Kangoo E-Tech Electric ausgeliefert. Die zweite Ausschreibung, die seit Juli 2020 bis Juli 2022 läuft, umfasst bisher 140 ZOE und 48 Kangoo E-Tech Electric. Die Fahrzeuge werden etwa für Einsätze auf dem Bauhof, für Essen auf Rädern-Zustellungen oder für kommunales Carsharing eingesetzt und sparen gegenüber fossil betriebenen Fahrzeugen jährlich etwa 594 Tonnen CO2 ein.

„Mit Stand November des Vorjahres können wir stolz berichten, dass bereits über 15.000 e-Autos in Niederösterreich zugelassen sind – damit zählen wir zu Vorreitern in Österreich. Vor allem im ländlichen Raum haben wir beim e-Carsharing großes Potenzial“, weiß Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf„Wer die benötigten e-Fahrzeuge über das Nachhaltige Beschaffungsservice NÖ abruft, kann von geringerem Aufwand, Rechtssicherheit und niedrigeren Kosten profitieren. Mit dem Kommunalen Förderzentrum NÖ steht Gemeinden und Gemeindevertretern auch Unterstützung bzgl. möglicher Fördermöglichkeiten zur Verfügung.“

„Als Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ möchten wir die Gemeinden bestmöglich unterstützen. Von der firmenunabhängigen Beratung zur Fuhrparkumstellung, über die Förderberatung bis zur Organisation der gemeinsamen Beschaffung. Ich freue mich, dass unser Angebot einen derart guten Anklang findet“, erklärt Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ.

2019 – Essais presse Nouvelle Renault ZOE en Sardaigne

„Wir freuen uns über das große Interesse der eNu an unseren Elektrofahrzeugen, die in den Gemeinden perfekte Einsatzbedingungen vorfinden. Häufiger Kurzstreckenbetrieb oder wiederholtes An- und Abstellen macht unseren Elektromodellen ZOE und Kangoo E-Tech Electric nichts aus, ihre Handhabung ist dank praxistauglicher Reichweiten und flexibler Lademöglichkeiten einfach. So wird eine nachhaltige, bedarfsorientierte und wartungsarme Mobilität sichergestellt“, sagt Gerd Schober, Flottendirektor der Renault Österreich GmbH.

@RENAULT ÖSTERREICH GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.