Ford beschleunigt seine Transformation um das E-Fahrzeuggeschäft effizienter zu gestalten, Geschäftsabläufe zu stärken und bestehende Potenziale zu erschließen

Ford setzt die Transformation seines globalen Automobilgeschäfts fort und beschleunigt die Entwicklung und Skalierung zukunftsweisender elektrischer, vernetzter Fahrzeuge. Gleichzeitig setzt Ford auf seine ikonischen Modellfamilien, um die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu stärken und das Potenzial seiner Produktentwicklung und sein industrielles Know-How voll auszuschöpfen.

„Es ist nicht das erste Mal, dass Ford die Zukunft neu erdacht und seinen eigenen Weg eingeschlagen hat“, sagt Ford Executive Chair Bill Ford. „Wir haben die außergewöhnliche Gelegenheit, diese aufregende neue Ära vernetzter und elektrischer Fahrzeuge anzuführen, unseren Kunden das Beste von Ford zu bieten sowie zu helfen, einen echten Beitrag für die Gesundheit unseres Planeten zu leisten.“

Im vergangenen Mai stellte Jim Farley, President und CEO der Ford Motor Company, den Ford+-Plan vor und bezeichnete ihn als die größte Chance des Unternehmens für Wachstum und Wertschöpfung, seit Henry Ford die Produktion des Model T skalierte. Die Bildung von zwei eigenständigen, aber strategisch zusammenhängenden Geschäftsbereichen

Ford Blue und Ford Model e – zusammen mit dem neuen Ford Pro-Geschäftsbereich – wird dazu beitragen, das volle Potenzial des Ford+ Plans freizusetzen, Wachstum und Wertschöpfung voranzutreiben und Ford so zu positionieren, um sowohl etablierte Automobilhersteller als auch neue Wettbewerber für E-Fahrzeuge zu übertreffen.

„Wir haben in kurzer Zeit enorme Fortschritte gemacht. Wir haben weltweit eine Reihe erfolgreicher Produkte auf den Markt gebracht; die Nachfrage nach unseren neuen Elektrofahrzeugen wie dem F-150 Lightning und dem Mustang Mach-E übersteigt die Erwartungen“, sagt Farley. „Aber unser Ziel mit Ford+ ist es, wieder ein wirklich großartiges, weltveränderndes Unternehmen zu werden, und dazu werden wir uns fokussieren. Wir gehen ‚all-in‘ und schaffen getrennte, aber komplementäre Geschäftsbereiche. Dies kombiniert die Geschwindigkeit und ungebremste Innovation eines Start-ups bei Ford Model e mit dem industriellen Know-How und Volumen bei Ford Blue sowie dessen Kultmarken wie zum Beispiel dem Bronco, von denen Start-ups nur träumen können.“

Bestärkt wurde diese Entscheidung durch die Erkenntnis, dass verschiedene Ansätze, Talente und letztlich Organisationen nötig sind, um die Entwicklung und Herstellung von elektrischen und digital vernetzten Fahrzeugen und Dienstleistungen voranzutreiben und gleichzeitig das volle Potenzial der Fahrzeugikonen unseres Unternehmens mit Verbrennungsmotoren voll auszuschöpfen.

Die Etablierung des Geschäftsbereiches Ford Model e ist auch durch den Erfolg derjenigen Ford-Teams beeinflusst, die klein, flexibel und fokussiert Fahrzeuge wie den Ford GT, den Mustang Mach-E und den F-150 Lightning-Pickup entwickelt haben, sowie von Fords speziellem Geschäftsbereich für Elektrofahrzeuge in China.

„Ford Model e wird Fords Zentrum für Innovation und Wachstum sein.

Ein Team der weltbesten Software-, Elektro- und Automobiltalente, dessen Ziel es ist, wirklich unglaubliche Elektrofahrzeuge und digitale Services für neue Generationen von Ford-Kunden zu schaffen“, sagt Farley.

„Die Mission von Ford Blue ist es, ein profitableres und dynamischeres ICE-Geschäft zu führen, unsere erfolgreichen und legendären Fahrzeugfamilien zu stärken und durch das Angebot bestmöglicher Dienstleistungen (und Erfahrungen) für unsere Kunden deren Loyalität zu erhöhen. Es geht darum, unser Know-how aus einem Jahrhundert Fahrzeugproduktion zu nutzen, um die Zukunft zu gestalten. Dieses Team wird darauf bedacht sein, beste Qualität zu liefern, Verschwendung in allen Bereichen des Unternehmens zu bekämpfen, den Cashflow zu maximieren sowie unseren industriellen Fußabdruck zu optimieren.“

Ford Model e und Ford Blue werden als eigenständige Unternehmen geführt, sich aber auch gegenseitig unterstützen. Dies gilt gleichermaßen für die Organisation Ford Pro. Sie wird gewerblichen Kunden und Organisationen einen ‚One-Stop-Shop‘ bieten und deren Wachstum und Produktivität mit konventionellen und elektrischen Fahrzeugen und einer vollständigen Palette von Software, Lade- und Finanzierungsdienstleistungen unterstützen – gleichermaßen für Ford- und Nicht-Ford-Fahrzeuge.

Ford Model e und Ford Blue werden auch die Mobilitätsangebote von Ford Drive unterstützen.

Die Geschäftseinheit Ford Model e wird auch dazu beitragen, ein neues, besonderes Kauf- und Nutzererlebnis für seine künftigen E-Fahrzeug-Kunden zu schaffen. Dies beinhaltet einfache, intuitive E-Commerce-Plattformen, transparente Preise und einen personalisierten Kundensupport.

Ford bekräftigte seine Zusage, bis 2050 CO2-Neutralität zu erreichen und bis 2035 in allen Fertigungsbetrieben 100 Prozent lokalen, erneuerbaren Strom zu verwenden.

Alle Infos sowie mehr Informationen dazu unter Ford

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.