Ford Pro setzt mit dem neuen E-Transit in puncto Produktivität, Mehrwert und Kundenerfahrung die Maßstäbe für rein elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge seines Segments.

Laut Aussendung soll der neue – Transit so auch mit einer nutzbaren Batteriekapazität von 68 kWh, einer konkurrenzfähigen WLTP-Reichweite von bis zu 317 Kilometern1 und Motorleistungen zwischen 135 kW (184 PS)* und 198 kW (269 PS)* nutzbar sein und an der Spitze seiner Klasse stehen. Der E-Transit besitzt bereits ab Werk ein umfassendes Paket hochmoderner, von der Euro NCAP-Organisation empfohlener Fahrer-Assistenz- und Sicherheitssysteme. Hinzu kommt ein umfangreiches „Eco-System“ fortschrittlicher Ford Pro-Lösungen und -Angebote, die den Betrieb des elektrisch angetriebenen leichten Nutzfahrzeugs noch effizienter und kostengünstiger gestalten. „Ford Pro Charging“ zum Beispiel bietet den Kunden schlüsselfertige, jeweils auf die individuellen Anforderungen abgestimmte Ladekonzepte aus einer Hand an.

Der neue E-Transit bildet die Speerspitze der europäischen Premiere von Ford Pro. Das neue Vertriebs- und Service-Angebot des Automobilherstellers im Nutzfahrzeug-Bereich zielt weltweit darauf ab, den Kunden mit modernen Produkten und relevanten Dienstleistungen ein produktiveres Wirtschaften zu ermöglichen.

Für Nutzfahrzeug-Betreiber ist der neue E-Transit ein Quantensprung.

Mit seinem elektrischen Antrieb, uneingeschränkter Leistungsfähigkeit und der Unterstützung durch sein integriertes Ökosystem hebt er die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden durch den Umstieg auf eine nachhaltige Firmenflotte auf ein höheres Niveau und verleiht ihrer Produktivität einen Schub“, erläutert Hans Schep, General Manager Ford Pro Europa. „Auch dank seiner attraktiven Preisgestaltung, die weitere Hindernisse für einen Einstieg in die Elektromobilität beseitigt, präsentiert sich der neue E-Transit als überzeugendes Angebot für europäische Gewerbekunden.“

Nach einem schonungslosen Test- und Entwicklungsprogramm in allen Teilen der Welt stellen 60 Exemplare des neuen E-Transit ihre Qualitäten und Produktivitätsvorteile als rein elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge in einem europaweiten Feldversuch bei ausgewählten Kunden unter Beweis. Die ersten Serienmodelle rollen derzeit im türkischen Werk Kocaeli vom Band. Vor dem Produktionsbeginn lagen Ford Pro bereits 5.000 Bestellungen für den E-Transit vor.

Der neue E-Transit glänzt mit umfangreicher Serienausstattung

Der neue Ford E-Transit tritt ab Werk mit einer umfassenden Serienausstattung und einer großen Bandbreite fortschrittlicher Technologien an. Sie machen die Elektrifizierung von Firmenflotten noch einfacher und lohnender. Das Fahrzeug erfüllt die unterschiedlichsten Anforderungen und kann in zahlreichen Bereichen eingesetzt werden. Die 77-kWh-Batterie des E-Transit (nutzbare

Kapazität: 68 kWh) ermöglicht eine rein elektrische Reichweite nach WLTP-Norm von bis zu 317 Kilometer1.

Der kraftvolle Elektroantrieb leistet wahlweise 135 kW (184 PS)* oder

198 kW (269 PS)* und vereint dies mit einem Drehmoment-Spitzenwert von 430 Newtonmetern. Die maximale Zuladung beträgt am Beispiel des Kastenwagen-Lkw-Modells bis zu 1.720 Kilogramm2. Insgesamt steht der E-Transit in 25 Varianten zur Verfügung, so auch in einer Doppelkabinen-Version und als Fahrgestell mit Einzelkabine sowie mit drei verschiedenen Radständen und zwei Dachhöhen. Das zulässige Gesamtgewicht variiert zwischen 3,5 bis 4,25 Tonnen. Neu ist auch die Ford ProPower Onboard-Steckdose, ein bis zu 2,3 kW starker 230-Volt-Stromanschluss in der Fahrerkabine und im Laderaum für den Betrieb externer Maschinen oder Kühlaggregate.

Der E-Transit kommt als Kastenwagen Einzelkabine-Lkw, Kastenwagen Doppelkabine-Lkw, als Fahrgestell Einzelkabine und in zwei Ausstattungsvarianten („Basis“ und „Trend“) auf den Markt, die sich gegenüber den entsprechenden Diesel-Pendants jeweils durch einen deutlich erweiterten Lieferumfang auszeichnen.

Bereits die „Basis“-Version wartet mit einem echten Highlight auf:

Ford SYNC 4, die jüngste Ausbaustufe des Kommunikations- und Entertainmentsystems von Ford. Es überzeugt mit der doppelten Rechengeschwindigkeit des Vorgängermodells, besitzt ein 12,0 Zoll großes Multifunktionsdisplay und Cloud-basierte „Always-on“-Konnektivität über das FordPass Connect-Modem3. Auf diese Weise steht der E-Transit auch in unmittelbarer Verbindung zu den zahlreichen Funktionen des Ford Pro-Ökosystems oder empfängt neue Software-Updates „Over The Air“ (OTA) durch das Ford Power-Up-System.

Das hiefür notwendige Abonnement von FordPass Pro4 oder Ford Pro Telematics Essentials5 ist für E-Transit-Kunden kostenlos. Den Zugang zum Blue Oval Charging-Ladenetzwerk gibt es für ein Jahr kostenlos.

Ebenfalls an Bord der „Basis“-Ausstattung: eine Klima-Automatik sowie die Ford Power-Startfunktion und vieles mehr. An kalten Tagen sorgen die beheizbare Frontscheibe und beheizbare Vordersitze für angenehmen Komfort.

Im E-Transit „Trend““kommen weitere Features hinzu, viele von ihnen verbessern insbesondere die Produktivität des Elektro-Transporters – so zum Beispiel das Ford Navigationssystem6. Es plant die effizienteste Route und hält den Fahrer mit aktuellen Informationen zu Ladepunkten, der Verkehrssituation und der Verfügbarkeit von Parkplätzen auf dem Laufenden. Seine intelligente Reichweitenanzeige berücksichtigt Echtzeitdaten zu Fahrgewohnheiten, Wetter sowie Straßenbedingungen und liefert auf diese Weise besonders präzise Angaben, wie weit der Weg bis zur nächsten Ladesäule noch sein darf.

Preisgekrönt: Die Fahrer-Assistenzsysteme des neuen E-Transit

Für sein umfassendes Paket an Fahrer-Assistenz- und -Sicherheitssystemen hat der neue Ford E-Transit bereits eine Auszeichnung erhalten – den „Gold Award“ der unabhängigen Sicherheitsorganisation Euro NCAP. Tatsächlich ist die Liste der zur Verfügung stehenden Funktionen lang. Sie reicht vom Pre-Collision-Assist mit Fußgänger-Erkennung über die intelligente adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Verkehrsschild-Erkennung und den Toter-Winkel-Assistent mit Spurwechselwarnung bis hin zum Fahrspur-Assistent, zur Fahrspur-Warnung und zum Kreuzungs-Assistent.

Andere neue Assistenzsysteme des E-Transit wirken Parkremplern entgegen und können Personenschäden oder ärgerliche Reparaturkosten vermeiden. Hierzu gehört zum Beispiel der Rückfahr-Bremsassistent, der auf die Rückfahrkamera und die Sensoren des Park-Pilot-Systems zugreift. Erkennt er während des Reversierens Fußgänger, Radfahrer oder Hindernisse hinter dem Fahrzeug, löst er eine Warnung aus und aktiviert notfalls die Bremse, falls eine adäquate Reaktion des Fahrers ausbleibt. Sinnvolle Unterstützung gerade beim Manövrieren in beengter Umgebung leistet auch die 360-Grad-Rundum-Kamera. Sie nutzt alle geeigneten Sensor-Informationen des Ford E-Transit und bündelt sie auf dem zentralen 12-Zoll-Display in der Mittelkonsole zu einem Blick aus der Vogelperspektive. Der Fahrer erhält auf diese Weise eine nützliche Übersicht, wie viel Platz ihm rund um sein Fahrzeug zum Ein- oder Ausparken bleibt.

Ford E-Transit mit acht Jahren Garantie auf Hochvolt-Komponenten

Unternehmen, die ihren Nutzfahrzeug-Fuhrpark auf Elektromobilität umstellen wollen, bietet der neue Ford E-Transit außer der verbesserten Nachhaltigkeit auch klare wirtschaftliche Vorteile.

Neben den wegfallenden Kosten für Kraftstoff wirkt sich insbesondere der geringere Aufwand für Wartungen und Reparaturen positiv aus – eine Schätzung von Ford geht von einer rund 40-prozentigen Ersparnis gegenüber einem vergleichbaren Modell mit Dieselmotor aus7. Analysen von Ford Pro data haben zudem ergeben, dass der neue E-Transit in puncto Unterhalt weniger kostet als seine direkten Mitbewerber. So konnten die Wartungsintervalle auf ein Jahr bei unbegrenzter Kilometerleistung ausgeweitet werden.

Ein weiteres starkes Argument für das erste rein elektrisch angetriebene Derivat der Transit-Familie ist die umfassende Garantie auf alle Hochvolt-Komponenten des E-Transit: Sie gilt für acht Jahre bei einer maximalen Laufleistung von 160.000 Kilometer.

Hinzu kommt ein einjähriges Pannenhilfepaket für Elektrofahrzeuge einschließlich der Aufladung des Fahrzeugs, falls es mit komplett entladener Batterie stehengeblieben ist. Das europaweite Ford Pro Service-Netzwerk verfügt inzwischen über 1.500 Stützpunkte mit entsprechender EV-Ausbildung und ist damit für alle Herausforderungen der Elektromobilität bestens gerüstet.

Vier weitere E-Nutzfahrzeugmodelle von Ford bis 2024

Nach der erfolgreichen Produkteinführung des neuen E-Transit setzt Ford Pro die Elektrifizierung seiner Nutzfahrzeug-Palette weiter fort. In den nächsten zwei Jahren kommen vier weitere Modellvarianten mit Elektroantrieb von Ford auf den Markt: Der komplett neue Transit Custom im Segment bis 1,0 Tonnen Zuladung und der vielseitige Personentransporter Tourneo Custom haben sich für 2023 angekündigt,

2024 steht dann die nächste Generation des Transit Courier und Tourneo Courier auf dem Plan.

Text & Bildrechte: FORD PRO

Mehr zum E- Transit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.